» weitere Nachrichten

Hockey Nachrichten

Passwesen: ungültige Jugendpässe

Zum 1. April werden die Jugendpässe des Jahrgangs 2001 ungültig!

 

24.03.2020 - Auch wenn der Spielbetrieb zur Zeit vollständig ruht: zum 01.04.2020 verlieren alle Jugendpässe für Spieler des Jahrgangs 2001 ihre Gültigkeit. In Erwachsenenmannschaften sind diese Spieler nur spielberechtigt, wenn sie einen Erwachsenenpass haben. In diese Pässe wurde in der Passdatei automatisch das Ablaufdatum 31.03.2020 eingetragen. Über den Clubservice können die ungültig werdenden Pässe eingesehen werden.

Außerdem benötigen alle Jugendlichen der Altersklasse Mädchen A bzw. Knaben A des Jahrgangs 2006, deren bisheriger Spielerpass vor dem 01.01.2019 ausgestellt wurde, einen Spielerpass mit einem aktuellen Foto. Auch hierauf wird im Clubservice mit einem lila Ablaufdatum hingewiesen.

» Adressen der Passstellen

Stimmungsvolle und faire Meisterschaften

Einschätzungen der DHB-Spielbeobachter von der Hallen-DM der männlichen Jugend

 

03.03.2020 - Sehr angetan vom Umgang untereinander und weitgehend auch vom sportlichen Niveau waren die DHB-Spielbeobachter nach den Deutschen Hallenmeisterschaften des männlichen Nachwuchses. Was Johannes Schmitz bei der Jugend A in Neunkirchen, Heiner Dopp bei der Jugend B in Bad Kreuznach und Valentin Altenburg bei den Knaben A in Mönchengladbach gesammelt haben, teilen sie in der ausführlichen DM-Nachlese mit.

weiterlesen

Jugend-DM: Zwei Titel nach Berlin, einer in den Süden

Mannheimer HC (JA), Berliner SC (MJB) und Zehlendorfer Wespen (KA) als DM-Sieger

 

01.03.2020 - In allen drei Fällen war es eine Premiere. Zum ersten Mal in ihrer Altersklasse wurden Mannheimer HC (Männliche Jugend A), Berliner SC (Männliche Jugend B) und Zehlendorfer Wespen (Knaben A) Deutscher Hallenmeister. Bei den DM-Turnieren 2020 des männlichen Nachwuchses mussten sich in den Endspielen in Neunkirchen der Club an der Alster (Jugend A; 1:1 und 1:3 im Shoot-out), in Bad Kreuznach der UHC Hamburg (Jugend B; 1:2) und in Mönchengladbach der Mannheimer HC (Knaben A; 1:5) geschlagen geben. Alle Infos hierzu sind auf der Sonderseite zusammengefasst.

» zur Sonderseite DM Jugend

DM-Qualifikation: Mannheimer HC und SC Frankfurt 80 am besten

26 Vereine sind bei den Deutschen Hallenmeisterschaften der Jugend dabei

 

16.02.2020 - Die Qualifikationen für die Deutschen Hallenmeisterschaften 2020 der Jugend sind abgeschlossen. Eine Woche nach den Süddeutschen Meisterschaften, den Nord-Ost-Zwischenrunden und den Endrunden der West-Regionalligen im weiblichen Bereich zogen an diesem Wochenende die Jungen nach. Überragend dabei war der Dreifacherfolg des Mannheimer HC bei den Süddeutschen. Mit insgesamt vier Teams ist der MHC, zusammen mit dem SC Frankfurt 80, auch der erfolgreichste Qualifikant. Je drei Mannschaften können HC Ludwigsburg, Münchner SC, Rot-Weiß Köln, UHC Hamburg und Düsseldorfer HC zur DM schicken. Die 48 DM-Plätze verteilen sich auf 26 Vereine. Die Meistertitel werden am 22./23. 2. (drei weibliche Altersklassen) und 29.2./1. 3. (männlich) ausgespielt.

» zur Sonderseite DM Jugend

Alster und Mülheim ziehen mit Damen und Herren ins FINAL FOUR ein

Nur Herren des Berliner HC durchbrechen Nord-West-Dominanz

 

01.02.2020 – Sowohl die Alster-Damen als auch die Herren zogen ins FINAL FOUR 2020 am kommenden Wochenende in der Stuttgarter SCHARRena ein und stellen damit wie Uhlenhorst Mülheim zwei Teams bei der deutschen Endrunde.

Die Alster-Damen siegten 9:1 gegen die Zehlendorfer Wespen, EM-Fahrerin Hannah Valentin steuerte dabei sechs Treffer bei. Sie treffen im ersten Halbfinale am Samstag auf Uhlenhorst Mülheim. Das West-Team besiegte Südmeister TSV Mannheim in einer spannenden Partie mit 4:3. Das zweite Damen-Halbfinale bestreitet der Harvestehuder THC, der sich beim 4:1 beim Berliner HC vor allem auf die starke Defensive um die erst 17-jährige Torhüterin Bille Koch verlassen konnte, und Titelverteidiger Düsseldorfer HC. Der Westmeister siegte in einer lange offenen Partie gegen den personell stark gebeutelten Münchner SC mit 3:1.

Ähnlich deutlich folgten die Alster-Herren ihren CLubkolleginnen mit einem 8:3-Viertelfinalsieg gegen den Berliner Vertreter TuS Lichterfelde ins FINAL FOUR und treffen dort auf Rot-Weiss Köln, das in einem hochklassigen Viertelfinale beim Mannheimer HC in einer sehr ausgeglichenen Partie mit 5:4 das Endrundenticket löste. „Halbfinale in Stuttgart“ gebucht haben auch die Herren des Berliner HC um den frischgebackenen Europameister Paul Dösch, der sein Team in eigener Halle zu einem hart umkämpften 6:3-Triumph gegen den Hamburger Polo Club führte. Das Team von Trainer Rein van Eijk ist somit die einzige Mannschaft, die in acht Viertelfinals die Nord-West-Dominanz durchbrechen konnte und nun in Stuttgart im zweiten Halbfinale in einem holländischen Trainerduell auf Uhlenhorst Mülheim trifft, das neben Alster als einizges Team mit Damen und Herren in Stuttgart vertreten ist. Mülheim siegte gegen den Süd-Zweiten TSV Mannheim erst im Shoot-Out mit 8:6 und steht nach dem DM-Erfolg 2016 erstmals wieder in der deutschen Endrunde.

» hockeyliga-Berichte

 
» hoc@key Club
» Passwort vergessen?
» Jetzt registrieren
Um diese Funktionen zu nutzen oder sich einzuloggen, wechseln sie bitte zu einer verschlüsselten Verbindung:
⇒ zum Login (SSL)
März 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
24 25 26 27 28 29 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5
Offizielle Mitteilungen

... der letzten 14 Tage:


29.03.2020 - DHB

Wechselfristen nach § 21 SPO DHB bleiben unverändert »


 

» Impressum   » Datenschutz © 2020 • hockey.de